Understatement – Weniger ist mehr

Ein wenig länger als eine halbe Woche ist es her, dass sich alle Blicke nach Berlin gerichtet haben, um die neusten Trends in Sachen Mode bei der Mercedes-Benz Fashion Week aufzuschnappen. Es waren einige interessante Stücke und Kollektionen mit dabei, welche ihr teilweise bestimmt schon gesehen habt.

Was mir aber fast besser als die Kollektionen der Fashion Week gefallen hat, waren die Looks, welche Marlen Stahlhuth auf ihrem Blog präsentierte. Diese zeigen ganz deutlich, dass man auch in Sachen Mode ein echtes Statement durch Understatement setzen kann, ganz nach dem Motto: „Weniger ist mehr“.

Aus diesem Grund möchte ich euch diese Fotos und die darauf zusehenden Looks nicht vorenthalten und ein wenig kommentieren. Dabei habe ich mich nur auf die männlichen Looks beschränkt, wer die weiblichen Looks sehen möchte, sollte den oben verlinkten Blogbeitrag besuchen.

Less is More – Understatement in der Mode

paperboats_Streetstyles_02
Im ersten Look springt eins sofort ins Auge, die Farbe blau, diese ist allgegenwärtig und zieht sich durch das gesamte Outfit. Dabei versucht das Outfit gar nicht erst durch viele bunte Farben zu glänzen, sondern wirkt alleine durch die stimmige Kombination von Jeans, Jacke, Schal und Handschuhen in blauem Farbton und der roten Mütze als Kontrast dazu äußerst interessant.

Es zeigt sich also, dass an „Weniger ist mehr“ durchaus etwas dran ist. Auch wenn es sich hier eher um ein Winterouftit handelt, könnte ich mir im Sommer auch gut vorstellen, dass man nur aus der Kombination einer schicken Jeans und einem stylischen T-Shirt einen recht ansehnlichen Look kreieren kann und dem Herren im Foto würde das sicherlich auch ganz gut stehen.

paperboats_Streetstyles_06

Bei diesem Outfit sieht man meiner Meinung nach ganz gut den Layer-Look, welcher diesen Herbst/Winter in aller Munde war. Unser stylischer Mann von der Straße setzt auf eine Kombination verschiedener Kleidungsstücke, welche er in mehreren Schichten übereinander trägt. Dabei gefällt mir die Kombination von schlichten Sneakers, einer eng geschnittenen Hose, einem Shirt mit weitem Ausschnitt sowie einer Art gestrickter Jacke ganz gut. Aber ganz klar ersichtlich steht der Mantel im Mittelpunkt des Looks.

Auch das ist eine Art, ein modisches Statement zu setzen. Nicht Auffallen mit einer Vielzahl von Kleidungsstücken. Sondern die gegebenen Kleidungsstücke so miteinander zu kombinieren, dass der Mittelpunkt des jeweiligen Looks besonders zur Geltung kommt. Finde ich einen interessanten Ansatz. Gerade wenn man nicht für jedes Kleidungsstück ein kleines Vermögen ausgeben möchte, sollte man sich darauf konzentrieren, dass die Kombination verschiedener Stücke, das Herzstück des Looks in den Mittelpunkt rückt.

paperboats_Streetstyles_07

Das nächste Foto zeigt uns, dass es nicht immer einfarbig zugehen muss, wenn man einen schicken, minimalistischen Look schaffen möchte. Es geht auch mit einer Kombination verschiedener Farben, wobei man sich meiner Meinung nach mit allzu grellen Farben eher zurückhalten und diese nur zum Setzen von Akzenten nutzen sollte. Ist bei diesem Outfit meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen.

Der Look setzt auf eine Kombination aus einem schlichten, grauen Wollmantel in Verbindung mit einem dunkelblauen Wollpullover und einer dunklen Hose. Der bereits angesprochene Akzent und Blickfang wird in diesem Outfit durch die orangenen Sneakers geschaffen.

paperboats_Streetstyles_15

Dies dürfte wohl mein Lieblingsoutfit des „Less is More – Street Style Special“ von Marlen Stahlhuth sein. Dieses besteht aus einer Kombination verschiedener Grautöne, in Verbindung mit einigen schwarzen Elementen, welche sich wie folgt zusammensetzen: Einfache, schlichte schwarze Lederschuhe, welche auf eine in mehreren Grautönen karierte Stoffhose getragen werden, dazu ein einfaches graues Shirt mit einer schwarzen Lederjacke, die das Outfit gelungen abrundet.

Understatement pur! Anders kann ich es wirklich nicht sagen. Der Einsatz der dunklen Farben, in Verbindung mit für sich gesehenen schlichten Kleidungsstücken, welche gemeinsam ein interessantes Outfit schaffen muss aber auch gelernt sein. Auch bei solchen Outfits gilt darauf zu achten, dass man nicht zu viele verschiedene Farbtöne miteinander mischt, da dies dann zu schnell unruhig wirken kann.

Bei diesem Look ist die Zusammenstellung meiner Meinung nach gut gelungen. So findet sich das Schwarz der Lederschuhe in der Lederjacke wieder und auch das Grau des T-Shirts ist in ähnlicher Form in der karierten Stoffhose wiederzufinden.

paperboats_Streetstyles_18

Das letzte Outfit zeigt uns die gelungene Kombination verschiedenfarbiger Kleidungsstücke, welche dennoch sehr gut zusammenpassen. „Weniger ist mehr“ in der Mode bedeutet daher nicht immer nur einfarbig oder sehr zurückhaltend. Auch die Verbindung von einem einfachen Mantel in Camel, einem dunklen Zipper sowie einem weißen Shirt darunter kann ganz gut ausschauen. Abgerundet wird der Look durch die schwarze Hose in Verbindung mit weißen Sneakers.

Wenn du nun ein wenig darüber nachdenkst, dann ist dir beim Betrachten der Fotos vielleicht aufgefallen, dass Looks nicht immer vor Farbe strotzen, durch zahlreiche Details auffallen oder sich von der Masse abheben müssen. Meist reicht es schon aus, durch eine geschickte Auswahl von einfachen Kleidungsstücken einen großartigen Look zu kreieren. Daher versuch dich doch Mal selbst an einem Outfit, ganz nach dem Motto „Weniger ist mehr“ und sei überrascht wie gut das Aussehen kann.

Axe Black – Understatement im Pflegebereich

Was in der Mode funktioniert, kann auch in anderen Bereichen funktionieren. Wie man an der neuen Pflegeserie Axe Black sehen kann. So kommt die neue Pflegeserie aus dem Hause Axe in minimalistischer Verpackung daher: monochrom in Mattschwarz gehaltenem Design. Aber nicht nur das Äußere der Pflegeserie deutet auf eine Veränderung hin, auch der Duft von Axe Black unterscheidet sich mit dezent-aromatischen Nuancen von den tendenziell verspielt starken bis süßen Duftnoten bisheriger AXE Varianten.

AXE-black_001

Axe Black besteht aus einem Bodyspray, Duschgel, After Shave, Styling Wachs sowie Styling Gel-Schaum. Dabei verfolgt man mit dieser Pflegeserie meiner Meinung nach genau den richtigen Weg. Warum sollte man nur in der Mode auf Understatement setzen?

Auch in anderen Bereichen unseres Lebens sollte sich dies durchsetzen. Die Konzentration auf das Wesentliche, ohne sich ständig vom Alltag, bunten Bildern und hektischen Szenen stören zu lassen. Daher bin ich auf die Produkte der neuen Pflegeserie Axe Black schon gespannt ob bei diesen auch gilt: „Weniger ist mehr“.

Zumindest im dazugehörigen Clip, zeigt uns Axe, dass Mann durch Understatement ein Statement setzen kann. Aber das seht ihr euch am besten selbst an…

– – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Axe

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.