2019 stellt man sich Mal wieder Fragen wie: „Was ist angesagt?“, „Was kann ich dieses Jahr tragen?“ und „Muss ich nun meinen kompletten Kleiderschrank neu einrichten?“. Die Antworten darauf gibt’s nachfolgend, denn für dich habe ich mir vier Fashion-Trends für 2019 etwas genauer angeschaut. Und wer hier schon ein paar Tage mitliest, der merkt schnell, dass es der ein oder andere Trend von 2018 bis ins neue Jahr geschafft hat. Aber schau selbst.

Skatewear: Lässig und entspannt

Skater auf der Halfpipe

Photo by Kirk Morales on Unsplash

Nach 2018 spielt auch in 2019 Skatewear eine entscheidende Rolle. Quasi alles was so aussieht, als ob man es auf der Halfpipe tragen könnte, fällt in diese Kategorie. Dennoch sollte man darauf achten, dass das Gesamtbild passt. Zerissene Kleidungsstücke, Dreck und Schmutz auf dieser sind tabu. Stattdessen versucht man den entspannt, lässigen Style von der Halfpipe in den Alltag zu überführen.

Weitbeinige Chinos, Logo-T-Shirts und Canvas-Gürtel sind der Schlüssel zum Look. Natürlich darf auch ein Hoodie nicht fehlen oder ein Paar lässige Sneakers. Idealerweise sieht man diesen ein wenig an, dass diese die ein oder andere Erfahrung auf der Straße gesammelt haben. Denn ganz so clean sollte es dann doch nicht sein. Sonst kauft man dir den Skatewear-Look nicht ab. Kommt eben auf die ausgewogene Mischung an.

Die 70er sind zurück…

Hippie aus den 70er Jahren

Photo by frankie cordoba on Unsplash

Die siebziger Jahre sind in der einen oder anderen Form seit Jahren in der Männermode am Leben geblieben, aber das hat die Ära nicht davon abgehalten, 2018 einen regelrechten Ansturm auf unsere Kleiderschränke zu veranstalten. Wildlederjacken, Cordjacken, Retro-Sneakers, Rollkragenpullover, gemusterte Strickwaren und Seidenhemden haben so wieder ihren Weg in unsere Kleiderschränke gefunden. Und nun scheint sich auch 2019 daran nichts zu ändern. Muss auch gar nicht sein, schaut schließlich gut aus.

Gerade solche Evergreen-Kleidungsstücke wie der Rollkragenpullover sollte jeder Mann im eigenen Kleiderschrank haben. Wunderbar simpel zu kombinieren. Egal ob lässig, entspannt zur Jeans und Lederjacke. Oder eben eine Spur elegante mit einem stark gemusterten oder strukturierten Anzug. Gerade in den kühleren Monaten überzeugen dann auch Strickwaren mit groben Strick, welche mit entsprechend zurückhaltenden Hosen und Jeans kombiniert werden. Wie du siehst, kann man ohne Bedenken die 70er Jahre nach 2019 holen.

Brown Everything

Mann trägt Mantel in Trendfarbe Braun

Photo by Shamim Nakhaei on Unsplash

Braun gilt sicherlich nicht als die beliebteste Farbe, wenn es darum geht das eigene Outfit zu präsentieren. Ist es doch eher ein Farbton, der mit Schmutz, rostigem Wasser, usw… in Verbindung gebracht wird. Aber keine Sorge, richtig kombiniert und getragen kann Braun als Farbton im Alltag überzeugen. Denn tatsächlich kannst du es nahezu überall tragen.

In Verbindung mit dem vorherigen Trend der 70er funktioniert der Farbton übrigens ganz gut. Denn schon damals kamen Jacken, Hemden, Strickwaren und Anzüge in diesem Farbton daher. Braun war zu diesem Zeitpunkt bereits eine echte Alternative zu Schwarz. Und auch 2019 ändert sich daran nichts. Braun ist ein sehr simpler Farbton und lässt sich daher wie Schwarz und Marine gut kombinieren. Gerade bei Lederjacken, Pullover oder gar Stoffhosen kommt der Farbton äußerst ansprechend rüber.

Cuban Collar Hemden kommen wohl nicht mehr aus der Mode

Mann zündet sich Zigarre an

Photo by Christopher Alvarenga on Unsplash

Habe ich es nicht schon 2018 geschrieben? Das Cuban-Collar Hemd werden wir wohl nicht mehr los. Zumindest nicht so schnell. So werden wohl auch diesen Sommer Hemden mit kubanischen Krägen im Trend bleiben. Diese verbunden mit Stoffen wie Baumwolle oder Leinen ist man damit bestens für heiße Tage gerüstet. Das Besondere an diesem Hemd-Stil, die Krägen sind nicht hoch geschlossen, sondern offen und lässig aufliegend, ähnlich einem Reverskragen.

Persönlich würde ich bei diesem Typ Hemd auf ein sehr dezentes Muster setzen oder komplett unifarben wählen. Denn der Kragen des Hemdes ist an sich schon Blickfang genug. In Verbindung mit einem auffälligen Statement Print wird das Cuban-Collar-Hemd schneller zum Flop, als einem lieb ist. Hier gilt also Mal wieder: Weniger ist mehr! Ansonsten gilt dieses Jahr, einfach das Cuban Collar Hemd mit einer Lederjacke und einer schlanken Jeans kombinieren, um ein wenig mehr Rock’n‘ Roll-Update in den eigenen Style einzubringen.

Copyright Titelfoto: Photo by Mitch Lensink on Unsplash

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.