Fragen, die man sich ebenso stellt. Okay, vielleicht nicht jeder meiner Leser, dennoch kam die Frage schon ein ums andere Mal auf. Aus diesem Grund versuche ich eine Antwort darauf zugeben. Wobei ich direkt anmerken muss, aus Erfahrung spreche auch ich nicht. Zumindest habe ich noch keine Rolex unter meinen Armbanduhren entdeckt. Selbst wenn mir die Rolex Submariner Date schon immer gut gefallen hat, das nötige Kleingeld dafür ist leider nicht vorhanden. Dennoch teile ich die Meinung vieler Rolex-Fans; dass es wirklich keinen falschen Weg gibt, sie zu tragen. Und wer Armbanduhren von Rolex als Wertanlage betrachtet, liegt auch gar nicht so verkehrt damit…

Ein kleiner Guide, wie du deine Rolex tragen kannst…

Während einige Armbanduhren für bestimmte Arten von Kleidung besser geeignet sind als andere, gibt es nur wenige Umstände, in denen eine Rolex völlig fehl am Platz erscheint. Dennoch gibt es Kleinigkeiten zu beachten; Rolex fertigt schließlich mehr als ein Modell seiner Uhren und wartet mit verschiedenen Varianten auf. Daher gilt es doch ein Auge darauf zu werfen wie man eine Rolex trägt. Denn manche Referenzen können mit bestimmten Arten von Outfits effektiver als andere getragen werden. Erläutern möchte ich dies an zwei Modellen. Der Rolex Datejust 36 Uhr (Ref. 116200) sowie der Rolex GMT-MASTER II (Ref. 1675). Quasi, Vintage und Moderne.

Wie trägt man eine Rolex Datejust 36 Uhr (Ref. 116200)

Die Rolex Datejust 36 Uhr (Ref. 116200) verfolgt einen eher Vintage angehauchten Ansatz. Ein Klassiker sozusagen, der auf ein schmales Gehäuse aus Edelstahl setzt und am Handgelenk nicht zu sehr aufträgt. Das Design an sich ist eher zeitlos und macht einen bewährten Eindruck. Mit dem Oyster-Band setzt die Armbanduhr auf eine perfekte Kombination von Form und Funktion, Ästhetik und Technik. Das silberne Zifferblatt unterstreicht die ei­gene Identität der Datejust und sorgt überdies für perfekte Ablesbarkeit. Eine Besonderheit, die mir erst bei der Recherche bewusst wurde, die Indizes sind stets aus 18 Karat Gold gefertigt, um ihr Anlaufen zu verhindern.

Photo by John Torcasio on Unsplash

Aufgrund des klassischen Designs und der eher geringen Gehäusemaße (Ø 36mm) handelt es sich bei dieser Armbanduhr von Rolex um eine der vielseitigsten Modelle. Tragen kann man diese daher zu einer Vielzahl unterschiedlicher Outfits. Wobei ich persönlich davon überzeugt bin, dass die Datejust zu einem schicken, dunkelblauen oder schwarzen Anzug eine bessere Figur abgibt als zu Jeans und T-Shirt. Könnte aber auch am subjektiven Geschmack liegen. Wer die Datejust tatsächlich ein wenig formaler tragen möchte, der kann das Edelstahlarmband gegen eines aus Leder austauschen.

Dabei gilt es darauf zu achten, dass die Farbe des Armbands mit der Farbe deiner Lederschuhe und deines Gürtels übereinstimmt. Grundsätzlich lässt sich natürlich die Rolex Datejust 36 Uhr (Ref. 116200) mit Oyster-Band zu einem Anzug tragen. Noch gibt es allerdings die Regel, eine Armbanduhr in einfachem, schlichten Design mit Lederband zu einem Anzug zu tragen. Auffällige Designs und klobbige Armbanduhren sind in dieser Kombination nicht gesehen. Im Gegenzug dazu funktioniert eine schlichte, kleine Armbanduhr dennoch zu Jeans und T-Shirt. Mit der Datejust ist man somit wandelbarer aufgestellt, als beispielsweise mit der Rolex GMT-MASTER II, auf die ich nachfolgend eingehen möchte.

Wie trägt man eine Rolex GMT-MASTER II (Ref. 1675)

Eine Spur auffälliger als die Datejust ist definitiv die Rolex GMT-MASTER II (Ref. 1675). Jedoch nicht weniger schick, wie ich finde. In meiner Gegenüberstellung habe ich die GMT-MASTER II als die „moderne“ Armbanduhr aufgeführt; dabei konnte man bereits in den frühen 1970er Jahren eine komplett schwarze Version dieses Modells sehen. Quasi auch Vintage, aber im Look eine Spur moderner. Generell lässt sich festhalten, dass dieses Modell deutlich sportlicher daherkommt. Daher trägt man eine GMT-MASTER II auch eine Spur lässiger.

Photo by Andrea Natali on Unsplash

Farblich kommt die Referenz 1675 aus dem Hause Rolex in verschiedenen Varianten daher. Neben Edelstahl setzt man daher auch auf eine rot/blaue Kombination aus Weißgold. Sicherlich neben den Varianten aus Gelbgold mit am auffälligsten. Wobei ich der festen Überzeugung bin, dass gerade die GMT-MASTER II Oyster, 40mm, Weißgold ganz gut den Spagat zwischen auffällig und dennoch leger genug schafft, um ihren Weg in eine Vielzahl von Outfits zu finden. Wie trägt man diese Rolex am besten? Meiner Meinung nach zu legeren, lässigen Kleidungsstücken.

Dies kann zum einem die Kombination aus T-Shirt und Jeans, Chino und Hemd oder auch Shorts mit Polo-Shirt sein. Dem eigenen Geschmack sind hier kaum Grenzen gesetzt. Durch das Oyster-Band passt sie sich wunderbar an und als Träger der Armbanduhr muss man auch nicht darauf achten, dass das Band der Uhr farblich zu Schuhen oder Gürtel passt. Wer es noch eine Spur lässiger möchte, der tauscht das Oyster-Band gegen ein Nato-Band aus. Funktioniert optisch auch wunderbar.

Du bestimmst, wie du deine Rolex Armbanduhr trägst

Was dir dieser Beitrag zeigen soll, ist das du ganz alleine entscheidest, wie dudeine Rolex trägst. Gilt natürlich auch für jede andere Armbanduhr. Grundsätzlich kannst du auf ein, zwei Details achten – beispielsweise eher schmale, unauffällige Uhren zum Anzug / präsentere Armbanduhren zu lässigen Outfits – ansonsten aber entscheidet dein Geschmack. Generelle Tipps, wie du Kleidung richtig mit einer Armbanduhr kombinieren kannst, erhältst du im zuvor verlinkten Beitrag. Weitere ansehnliche und vor allem wertige Armbanduhren findest du in meiner Luxusuhren für Herren Übersicht.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /kunden/401300_69250/webseiten/maennerstyle/wp-content/plugins/yikes-inc-easy-mailchimp-extender/public/classes/checkbox-integrations.php on line 121