Winterjacken 2014 für Herren – Trends

Jedes Jahr wieder stellt sich Mann die Frage, wie schauen die Winterjacken Trends dieses Jahr aus? Was zieht man an? Was nicht? Welche Farbe soll es sein? Welches Material? Schnitt eher weit oder enganliegend? Es gibt einfach einiges zu beachten bei der Auswahl der idealen Winterjacke. Damit es euch nicht ganz so schwer fällt, habe ich versucht die aktuellen Trends für Winterjacken 2014 für Herren in diesem Beitrag zusammenzufassen. Über eure Meinungen und Anregungen freue ich mich wie immer in den Kommentaren.

Stoffe und Farben bei den Winterjacken 2014

In der aktuellen Saison blühen die klassischen Winterstoffe wahrlich auf, so bekommt man Jacken- und Herrenmäntel überwiegend aus Wolle, Kunstpelz, Leder und Fell zu Gesicht. Viele Labels setzen allerdings auch auf einen durchdachten Material-Mix, so finden sich beispielsweise Wollmäntel mit Ärmeln aus Leder oder der klassischen Trenchcoat mit Fellkragen im Sortiment wieder. Aber auch Parkas und klassische Jacken werden gerne mit einem solchen Kragen aus Fell versehen.

Farblich sieht man bei den Winterjacken 2014, dass diese weit weniger bunt als noch in den vergangenen Jahren sind. So spielen klassische Winterfarben wie Schwarz, Dunkelgrau, Braun, Beige und Navy nach wie vor eine wichtige Rolle. Aber auch Farben wie Bordeauxrot, Wollweiß und Creme finden sich in aktuellen Kleidungsstücken wieder. Wobei ich da eher der Typ bin, welcher auf klassische, dunkle Farbtöne setzt.

Daher kann ich auch mit den neuen “Candy Colors”, welche angeblich die Wintermode 2014 mitbestimmen sollen, nicht soviel anfangen. Hierbei handelt es sich um sogenannte Pastellfarben, wie Rosa und Hellblau, wenn überhaupt gehören diese für mich in den Sommer und nicht in den Winter. Vielmehr gefällt mir hier eine andere Trendfarbe, welche sich allerdings nicht nur auf Jacken beschränken wird, Grau. Denn dies passt natürlich bestens zum grauen Wetter, graue Stimmung, eben zur grauen Jahreszeit. Dabei ist die Farbe extrem vielseitig, so gibt es nicht nur Grau, sondern auch Steingrau, Elefantengrau, Blaugrau, Anthrazit, Grauschwarz und Graubraun um nur ein paar Variationen zu nennen.

Schnitte und Design bei den Winterjacken 2014 für Herren

Der Trend dieses Jahr lässt sich einfach mit dem Wort „Oversize“ beschreiben, sprich die Schnitte sind größer, weiter und bieten einiges an Platz um darunter noch eine Lage Pullover, Shirts und Co. zu verstecken. Persönlich bevorzuge ich jedoch den Mittelweg, sprich nicht zu weit aber auch nicht zu eng geschnitten. Wer im Winter jedoch besonders auffallen möchte kombiniert enge Jeans mit einer entsprechenden Oversize-Jacke, der Kontrast spricht für sich und zieht sicherlich den ein oder anderen Blick auf euch.

In Sachen Design geht der Trend auch 2014 weiterhin zum Muster, ganz egal, ob Fischgrat, Vichy oder Hahnentritt. Alles was das Design ein wenig auflockert und dafür sorgt, dass die Jacke nicht in der Masse untergeht wird gerne gesehen. Definitiv wieder im Kommen sind die klassische Bomberjacke oder der Zweireiher beim Mantel. Aber auch die Lederjacke, welche ein Kleidungsstück für alle Fälle ist, ist im Winter nicht wegzudenken.

Meine Winterjacke 2014 schon gefunden?

Wenn ich so recht überlege und mir die oben aufgeführten Punkte der Trends für Winterjacken 2014 für Herren anschaue, scheint es fast so als ob ich meine persönliche Winterjacke für 2014 schon gefunden habe. Erinnert ihr euch noch an meinem Beitrag Gaastra Herbst/Winter Kollektion 2014? In diesem habe ich euch meine neue Strickjacke Decus bereits vorgestellt, welche auf einen Materialmix aus 50% Wolle, 40% Acryl und 10% Alpaca setzt.

Gaastra_015

Weiterhin liegt die Jacke mit ihrer dunkelblauen Farbe definitiv im Farbtrend der Saison 2014 und auch das hochwertige Woll-Gemisch, welches in ein schickes, grobes Ripp-Strickmuster verarbeitet wurde erfüllt die Ansprüche in Bezug auf Design. Die im verlinkten Beitrag angesprochene 2-Jacken Optik wird durch ein gestepptes Inlay erzielt, wobei dieses ebenfalls als gesteppte Outdoormaterial-Einsätze an Schultern und Kapuze zum Einsatz kommt.

Gaastra_017

Nach dem ersten Probetragen war mir auch fast klar, dass die Jacke ein wenig zu warm ist für den Herbst. Daher versuche ich mein Glück tatsächlich im Winter damit. Sicherlich werde ich mich noch nach einer zweiten Jacke umschauen. Ist meiner Meinung nach immer sinnvoll, da so eine Jacke immer zum Trocknen aufgehängt werden kann, während man die andere trägt.

Gaastra_018

Die Trends in Stichpunkten

Für diejenigen unter euch, welche die wichtigsten Fakten, der aktuellen Trends 2014 für Winterjacken auf einen Blick sehen möchten, habe ich mich an einer kurzen Aufstellung versucht im Anschluss folgen noch einige Jacken, welcher meiner Meinung nach diese Ansprüche gut erfüllen.

  • klassische Winterstoffe: Wolle, Kunstpelz, Leder und Fell
  • Material-Mix: beispielsweise aus Leder und Wolle sind gern gesehen
  • klassische Farben: Schwarz, Grau, Braun, Beige und Navy
  • helle Farben: Bordeauxrot, Wollweiß und Creme
  • „Candy Colours“: Pastellfarben, wie hellblau oder rosa
  • Oversize-Schnitt: weit und ausladend
  • Muster sind ein Muss: ganz egal, ob Fischgrat, Vichy oder Hahnentritt

Inspirationen für Trends der Winterjacken 2014

Natürlich habe ich mich auch ein wenig auf die Suche begeben und ein paar Jacken herausgesucht, welche meiner Meinung nach ganz gut zu den aufgeführten Trends im Winter 2014 passen. Nachfolgend findet ihr nun zunächst ein Foto der jeweiligen Jacke, gefolgt von einem kurzen Informationstext sowie einem Link unter dem sich weitere Informationen zur Jacke finden lassen.

Jack Wolfskin Winterjacke 45587436
Outdoor-Jacke Nova Scotia Jacket Men – Die Winterjacke von Jack Wolfskin setzt auf bewährtes wind- und wasserdichtes Texapore-Funktionsmaterial, welches für besten Wetterschutz sorgt, während die hochwertige Microguard-Wattierung in kuschelige Wohlfühlwärme hüllt. Cleanes Design, geräumige Pattentaschen, ein abnehmbarer Webpelzkragen und viele weitere Details ergänzen die Ausstattung der schnittigen Jack Wolfskin Winterjacke. Weitere Informationen zur Jacke finden sich hier.

Arctic Windcheater
Superdry Arctic Windcheater – Hierbei handelt es sich um eine Winterjacke mit Kapuze und Rumpfteil fleecegefüttert. Diese verfügt über einen dreifachen Reißverschluss, mittlerer Reißverschluss sowie Zugbänder in Kapuze und Saum in leuchtendem Farbton, zwei Seitentaschen, Rippbündchen mit Daumenlöchern und Logostickerei an der Schulter. Weiterführende Informationen zu dieser Winterjacke findet ihr hier.

Schöffel Herren Winter Thermojacke
Herren Thermojacke/Winterjacke Tobin – Die Winterjacke setzt auf Schöffel Ventloft, welches die Thermojacke Tobin mit federleichter, herrlicher Wärme umhüllt. Die hochtechnische Polyesterfaser weist nicht nur ein sehr geringes Gewicht auf, sie trägt ebenso zu einem ausgezeichneten Mikroklima bei, da sie Feuchtigkeit schnell nach außen leitet, so dass man beim Wandern und Trekking nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Sicherlich nicht für die ganz kalten Tage geeignet, aber ansonsten sicherlich ganz brauchbar, weitere Informationen zur Jacke findet ihr hier.

Fidelity – Mantel
Fidelity – Mantel – Diese Cabanjacke von Fidelity setzt auf eine strapazierfähige weiche Wollmischung, dabei ist der Mantel voll gefüttert, verfügt über ein eingekerbtes Revers und wird zweireihig geknöpft. Weiterhin besitzt dieser eine durchgehende Knopfleiste, seitliche Schlitztaschen sowie einen einzelnen Schlitz hinten. Weitere Informationen zum Mantel finden sich hier.

Gloverall – Dufflecoat
Gloverall – Dufflecoat – Dieser schicke Mantel von Gloverall setzt auf eine dicke, weiche Wollmischung sowie eine geformte Kapuze mit Karofutter. Dank der angebrachten Knebelverschlüsse lässt sich der Mantel stylisch schließen. Taschen an der Hüfte bieten ein wenig Stauraum für Handschuhe und Co. Weiterführende Informationen zu diesem Dufflecoat findet ihr hier.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.