Auf die Details kommt es an. Gerade im Alltag…

Heidelbeeren auf Hemd oder T-Shirt sorgen üblicherweise eher für Ärger und Verdruss. Mag sicherlich daran liegen, dass es sich in der Regel um hässliche Flecken handelt, welche sich eher schwer auswaschen lassen. Aber keine Sorge, in diesem sommerlichen Outfit bekommen wir es nicht mit Heidelbeer-Flecken zu tun. Vielmehr zeigt uns THE BRITISH SHOP, dass nicht nur floralen Muster, Mikroprints und Karomuster schwer angesagt sind diesen Sommer. Auch Früchte können eine Rolle spielen. Wie man die verschiedenen Muster am besten kombiniert erfährst du im Beitrag: „Mustermix – so lassen sich Muster kombinieren – ein Leitfaden„. In diesem Beitrag widmen wir uns einem Outfit, welches ich bereits für dich zusammengestellt habe und du ganz leicht nachstylen kannst.

Geprägt ist dieses Outfit Mal wieder vom Dresscode Smart Casual. Mag daran liegen, dass dies mein bevorzugter Stil im Alltag ist. Bequem und lässig, dennoch modern und elegant genug, um auch im Büro zu überzeugen. Durch einfaches ergänzen/entfernen von Accessoires und einzelnen Kleidungsstücken kann man Looks dieser Art ein vollkommen anderes Erscheinungsbild bescheren. Sneaker statt Schnürer und schon wird der Look eine Spur förmlicher. Pullover gegen Sakko austauschen und man sieht direkt, wie das Outfit eleganter daherkommt.

Konzentration auf das Wesentliche – Weniger ist mehr

Mich überzeugt dieses Outfit dadurch, dass es sich auf fünf Stücke konzentriert, die in ihrem Zusammenspiel zu überzeugen wissen. Das Schöne an den einzelnen Stücken ist allerdings, dass diese auch in anderen Outfits wunderbar funktionieren und diese entsprechend aufzuwerten wissen. Gerade im späten Frühling und Sommer werden die eigenen Looks in der Regel nur aus wenigen Kleidungsstücken bestehen. Das Zwiebelschalenprinzip kommt dann erst im Herbst wieder zum Einsatz. Daher ist es wichtig, dass die Elemente, die man im eigenen Look vereint zu überzeugen wissen.

Beginnen wir nun das Outfit, welches unter anderem auf Kleidungsstücke aus dem Online Shop von THE BRITISH SHOP setzt, ein wenig genauer anzusehen. Blickfang in diesem ist sicherlich das Libertyhemd ‚Huckleberry‘ von Charles Robertson. Der Name ist bei diesem Programm. Zumindest für das Muster zeichnen sich die „Huckleberries“ (Heidelbeeren) verantwortlich und verteilen sich über das gesamte Hemd in verschiedenen Größen und Blautönen. Dabei muss man definitiv ein zweites Mal hinsehen, um diese als Heidelbeeren zu erkennen.

Die restlichen Details verschwinden durch die Heidelbeeren ein wenig in der Betrachtung. Dennoch weiß das Hemd in Gänze zu überzeugen, ein kleiner Kentkragen, aufgesetzte Hemdenknopfleiste, Zwei-Knopf-Manschette und abgerundeter Saum zeichnen es aus. Hinsichtlich der Passform braucht man sich auch mit kleinem Bauch keine Sorge zu machen. Diese fällt zwar normal, schlank geschnitten aus; dennoch liegt das Hemd aus reiner Baumwolle nicht zu eng an.

Für mich die ideale Ergänzung an lauen Sommerabenden ist die Sakko-Jacke ‚Bombay Jacket‘ in Blau meliert von Beaver’s. Die Sakko-Jacke mit markanter Köperbindung setzt auf einen Materialmix aus 57 % Baumwolle und 43 % Leinen und zeichnet sich dadurch vor allem für eben diese laue Abende aus. Des weiteren geht das Sakko als ideales Beispiel für den Dresscode Smart Casual durch. Elegant und dennoch sportlich. Überzeugend durch seine normale, schlanke Passform, kombiniert mit einem sportiven Auftreten. Eben nicht ein 0815-Sakko, sondern ein Stück das in unterschiedlichsten Outfits zu überzeugen weiß. Zum Hemd passt es natürlich nahezu perfekt, da sich beide Oberteile in einer ähnlichen Farbpalette bewegen.

Getragen werden Hemd und Sakko auf eine Oxford-Chino aus der ‚Hiltl Heritage Collection‘ in Beige. Entschieden habe ich mich hier für einen hellen Farbton, um einen natürlichen Kontrast im Outfit entstehen zu lassen. Eine Jeans wäre hier wahrlich zu viel Blau in einem Look gewesen. Daher sind Chinos mit ihren vielfältigen Farbvarianten eine gute Alternative.

Die hier vorgestellte Chino setzt beim verwendeten Material auf ‚Supima‘. Hierbei handelt es sich um eine handverlesene Premium-Baumwolle, von der pro Jahr nur eine streng limitierte und kontrollierte Menge auf den Markt kommt. Dank der sehr hohen Feinheit werden daraus entsprechend superfeine Garne gesponnen, die den weichen Griff und die hohe Farbbrillanz des hochwertigen, soft vorgewaschenen Gewebes garantieren. Hört sich wie pures Werbesprech an, spürt man aber in der Tat auf der eigenen Haut.

Bevor wir einen Blick auf die Schuhe werfen, betrachten wir das auffälligste Accessoires des Looks. Der Cognacfarbener Ledergürtel mit Jeansfarbenem Flechteinsatz von Due Mondi. Dem Gürtel gelingt es optisch die unterschiedlichen Farbtöne der verschiedenen Kleidungsstücke perfekt aufzugreifen. Mit dem cognacfarbenen Leder bewegt man sich in einer ähnlichen Farbpalette wie Chino und Schnürer, der flexible Flechteinsatz in Jeansblau wirkt hingegen äußerst stimmig zu Hemd und Sakko-Jacke.

Des weiteren überzeugt der Due Mondi Ledergürtel durch seine Verbindung aus hochwertigem italienischen Leder mit einem flexiblem Flechteinsatz. Bilden diese Materialien doch die Basis für ein neuartiges Verschlusssystem, dass es gestattet den eigenen Due Mondi so weit oder eng zu tragen wie man möchte oder es die Situation erfordert. Also nicht nur stylisch ein Blickfang, sondern auch aus funktioneller Sicht. Passend dazu habe ich zu diesem Look ein Paar rahmengenähte Schuhe von lászló Budapest getragen.

Wie wir wissen kommt es gerade bei eher alltäglichen Outfits auf die kleinen, aber feinen Details an, um diese zu etwas Besonderem zu machen. Wieso also nicht Männer Armbänder als unterschätztes Accessoires im Alltag ein wenig näher betrachten. Oder einen Blick auf die Uhrentrends 2018 riskieren? Meiner Meinung nach immer eine gute Möglichkeit, um das eigene Outfit noch ein wenig aufzuwerten. Oder was meinst du?

Mit freundlicher Unterstützung von THE BRITISH SHOP // enthält Werbung
Fotos: Sabiha Boga Photography

Ein Kommentar

  1. […] Mitten im Herbst wird es Mal wieder Zeit ein wenig britisches Feeling nach Deutschland zu holen. Glücklicherweise ist das gar nicht so schwierig. Gemeinsam mit THE BRITISH SHOP habe ich dir ein weiteres, wandelbares Outfit vorgestellt. Nachdem wir zunächst im Frühjahr diesen Jahres den Online-Shop kennengelernt haben, der die „feine englische Art“ stilvoll aufgreift und in Szene setzt, hatte ich bereits im Sommer zwei inspirierende Outfits mit deren Kleidungsstücken vorgestellt. […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.